"" Tanjas Bunte Welt: 52 Bücher - Woche 8

Sonntag, 21. September 2014

52 Bücher - Woche 8

Es ist wieder Sonntag, heißt - neues Thema beim Projekt!

Das lautet

Sturheit, Dickköpfigkeit oder doch einfache Willensstärke 

Fellmonsterchen widmet das Thema Nelly, die spanische Inquisatorin die nun mit ihr von zu hause aus die Weltherrschaft plant...
oder ist sie doch eher ein Springbock o_O ich hab da letztens so was gelesen *gg*

Ich nenne es dann kontinentale Spring-Übernahme zur Erlangung der Weltherrschaft!

Jetzt aber zurück zum Thema - 87 Millionen Ecken sind erlaubt, keine mehr ;-)
Da brauche ich glaube ich noch ein paar Tausende dazu..
 Kann nicht Nelly schnell rüberhüpfen und mir eine Eingebung mit bringen?!

 Das war jetzt sicher Gedankenübertragung, die mich wie ein Blitz getroffen hat...danke Nelly...

Ich habe letztes Jahr eine Triologie gelesen, fällt zwar eher in die Reihe Jugendbücher, aber die Geschichte fand ich fesselnd geschrieben, wenn sie auch im letzten Teil nachlies :( ... kommt doch öfter vor wenn ich so nachdenke darüber

Also, jetzt zum Buch...es ist von Josephine Angeline 
 GÖTTLICH


Kurz erklärt um was es geht
Liebe, Götter, Fehden, Tabus, Kämpfe
 Ich bin jetzt mal faul und kopiere - sorry

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ... 

Wie gesagt, das erste Buch ist noch sehr knistern und spannend, ab der Hälfte vom Zweiten leider zu viel Geschichtliches dabei das mich persönlich immer etwas aus dem Konzept gebracht hat, da es sich über viele Seiten erstreckte und ich die Zusammenhänge der einzelnen Familienmitglieder aus den Augen verlor, weil es zu verwirrend war - Der mit Dem, aber nicht so sonders anders und überhaupt *gg 

Helen ist eine absolut sturer Charakter (Gott sei Dank, sonst wäre es anders ausgegangen), weshalb ich glaube, es passt gut zum Thema!

Dennoch ist es empfehlenswert und angenehm zu lesen!

 

Kommentare:

  1. Ich fand die Reihe nicht sooooo berauschend, habe sie gerade erst vor kurzem gelesen. Ich mochte den geschichtlichen Faktor eigentlich ganz gerne (ich mag die griechischen, römischen und nordischen Göttersagen, da hau ich mich drauf, dass du nur so schaust), aber du hast schon recht: es wurde dann irgendwie so wirr, dass man sehr viel Mühe aufwenden musste, um den Durchblick zu behalten.

    Und Helen ist wirklich ein sehr, sehr sturer Charakter - was ihr dann auch sehr zugute kam! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Helen ist wahrlich stur *gg*
      Eigentlich mag ich Geschichte auch, gerade das Thema, aber da ich einfach keinen Durchblick mehr hatte...naja....dann macht es keinen Spaß.
      Den ersten Teil fand ich persönlich am Besten, wie bei Shades of Grey ;-)
      LG

      Löschen